Schleswig-Holstein Register für Bullöse Autoimmundermatosen

Anfang 2016 wurde ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Register für Patienten mit blasenbildenden Autoimmundermatosen in Schleswig-Holstein etabliert. Ziel des Registers ist es, alle Patienten mit diesen Erkrankungen in Schleswig-Holstein vollständig zu erfassen um die Verbreitung und die Häufigkeit der Erkrankungen zu bestimmen und möglicherweise Rückschlüsse auf die Ursache(n) der bullösen Autoimmundermatosen zu ziehen. Eingeschlossen werden sollen alle neu diagnostizierten Fälle von blasenbildenden Autoimmundermatosen (Pemphigus, bullöses Pemphigoid, Schleimhautpemphigoid, lineare IgA Dermatose, Pemphigoid gestationis, Epidermolysis bullosa acquisita, Dermatitis herpetiformis) mit Wohnsitz in Schleswig Holstein. Eine Meldung ist mittels der entsprechenden Frage- und Einwilligungsbögen im Downloadbereich möglich. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und mit freundlichen Grüßen,

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Enno SchmidtDr. med. Nina Van Beek